• Ποικιλίες
Mandilaria

Auch bekannt unter den Namen: Amorgiano, Mandilari, Kountoura Mavri, Doubrena Mavri und Pargiano
Eine ursprünglich ägäische Rebsorte, die eine der schönsten Farben der Weinwelt hervorbringt. Eigentlich wurde sie auf den Kykladen, Rhodos und Kreta angebaut, verbreitete sich aber schnell auf die Peloponnes, nach Attika, Euböa, Thessalien und Makedonien. Heute wird sie auf einer Fläche von mehr als 1.500 Hektar angebaut.
Sie reift spät, erst Ende September bis Anfang Oktober und bringt Weine intensiver Farbe mit trotzdem wenig Alkohol, mittlerer Säure und kräftigen Tanninen hervor.
Der trockene rote “Rhodos” (g.U.) wird ausschließlich aus Mandilaria gewonnen. Die “Peza” (g.U.) und “Acharnes” (g.U.) hingegen aus einer Mischung mit Kotsifali. Gemeinsam mit Monemvassia entsteht aus Mandilaria der trockene Rotwein “Paros” (g.U.). Diese vielseitige Rebsorte wird auch zur Herstellung einiger Landweine verwendet.


[Text und Fotos aus dem Buch 'Wine-producing varieties of the Greek vineyard' by Haroula Spinthiropoulou - Olive Press Publications, 2000 (in Greek)]

Abonniere unseren Newsletter