• Ποικιλίες
Mavrodaphne

Auch bekannt unter den Namen: Mavrodafnitsa, Mavrodrami und Thiniatiko
Rote Rebsorte, die in den Bezirken Achaia, Ileia, Kefallonia, Lefkada und zum Teil auch in den Bezirken Korfu, Arkadien, auf der Chalkidiki und in Magnisia angebaut wird. Gesamtanbaufläche: ca. 650 Hektar.
Reifezeit ist Anfang bis Mitte September. Bei Anbau in passenden Böden und optimalen klimatischen Bedingungen entstehen trockene Rotweine von intensiver Farbe, die ein prägnantes Aroma aufweisen, das sich mit den Jahren noch steigert. Normalerweise wird diese Rebsorte gemischt mit Cabernet Sauvignon, Agiorgitiko und Refosco.
Die Mavrodaphne ist außergewöhnlich kraftvoll. Man verarbeitet die Trauben zu Likör-Weinen, die im Fass reifen (einige eine sehr lange Zeit. Nach dem Solera-Verfahren). Die Weine sind bekannt für ihr komplexes Bouquet aus Trockenfrüchten und einem vollen Gaumen mit langem Nachklang.
Diese Rebsorte kann für sich allein stehen oder wird gemeinsam mit der Mavri Corinthiaki (bis zu 49 %) verwendet, um den süßen “Mavrodaphne von Patros” (g.U.) und den “Mavrodaphne Cephallonia” (g.U.) herzustellen. Außerdem nutzt man ihn zur Produktion verschiedener Landweine.


[Text und Fotos aus dem Buch 'Wine-producing varieties of the Greek vineyard' by Haroula Spinthiropoulou - Olive Press Publications, 2000 (in Greek)]

Abonniere unseren Newsletter