• Ποικιλίες
Savatiano

Auch bekannt unter den Namen: Kontoura aspri, Sakeino, Stamatiano und Perachoritiko
Eine weiße Rebsorte, die hauptsächlich in den Bezirken Attika, Euböa, Böotien und, in geringerem Maße, auf den Kykladen, dem Westen von Kreta, der Peloponnes und Makedonien, auf insgesamt mehr als 18.000 Hektar angebaut wird.
Die Reben sind durchschnittlich kräftig, dafür ergiebig, ertragreich und dürreresistent. Savatiano passt sich verschiedenen Bodenbedingungen an, erzielt aber deutlich bessere Ergebnisse, wenn die Reben auf trockenen, kalkhaltigen und nicht allzu fetten Böden gepflanzt werden. Die Savatiano-Trauben sind Mitte September reif.
Savatiano ist eine stark unterschätzte Rebsorte, kann jedoch hervorragende Weine auf die Flasche bringen. Feines Aroma und ausgewogener Geschmack entstehen, wenn die Reben in einer gewissen Höhe über dem Meeresspiegel gepflanzt werden, der Ertrag begrenzt wird und die Lese dann erfolgt, wenn der bestmögliche Reifegrad der Trauben erreicht ist. Dann entstehen kraftvolle Weine mit wenig Säure. Der Savatiano wird gemeinsam mit Roditis zum trockenen Weißwein “Anghialos” (g.U.)  verarbeitet. Außerdem zu einer Reihe von Landweinen, zum traditionellen Retsina und zu Tafelweinen.


[Text und Fotos aus dem Buch 'Wine-producing varieties of the Greek vineyard' by Haroula Spinthiropoulou - Olive Press Publications, 2000 (in Greek)]

Abonniere unseren Newsletter